Frauen- und Gleichstellungspolitik in Baden-Württemberg

Lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung

Endlich Zeit für…

Lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung

Unter diesem Motto trafen sich am 25. April 2015 55 Kolleginnen und auch Kollegen zur gemeinsamen Tagesveranstaltung des ver.di Landesfrauenrat und des ver.di Frauenrat Bezirk Stuttgart. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg.

Die Referate im einzelnen:

  1. Teilzeit als Option der Lebenslaufgestaltung von Hanna Wolf - DGB Projektkoordinatorin „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“
  2. Entgrenzung der Arbeitszeit- dem Druck begegnen von Dr. Eva Bockenheimer – Initiative „Meine Zeit ist mein Leben“
  3. Mitbestimmungsrecht bei Arbeitszeit im BetrVG und LPVG Ba-Wü von Anette Sauer – ver.di Landesbezirk Ba-Wü
  4. Teilzeit – viel geliebt, aber auch geschätzt? Wie viel ist sie wert? von Dr. Andrea Jockmann-Döll

Durch den Tag begleitete Manuela Rukavina, Vorsitzende des ver.di Landesbezirksfrauenrat BA-Wü.

Auswertung Anette Sauer Auswertung

Erkenntnisse der TeilnehmerInnen am Ende des Tages:

  • Gesellschaftliche Debatte ist zu führen – Was gibt es jeweils an Arbeit?
  • Auskommen mit dem Einkommen – Was macht Wohlstand aus?
  • Es ist genug Arbeit da – Die Debatte sollte nicht um Stunden, sonder um die Verteilung der Arbeit begonnen werden – auch unter den Geschlechtern.
  • Regelungen, die es gibt, sind von allen - auch von den Unternehmen – einzuhalten.
  • Debatte ist auch innerhalb der Gewerkschaft zu führen.
  • Indirekte Steuerung als Ursache eines schlechten Betriebsklimas erkennen; Gegenstrategien entwickeln.
  • Thema Indirekte Steuerung in die Betriebe bringen.